Home

Das Brass Quintett wurde im Jahr 1999 von fünf begabten und kreativen Stundenten der P.I.Chaikovskyy Kyiv National Musik Akademie gegründet. Nach einigen gemeinsamen Proben von klassischen Musikstücken für einen Auftritt beschlossen sie eine eigene Musikband zu gründen.

Anfangs bestand das Repertoire der Band hauptsächlich aus für Bläser bearbeiteten populären klassischen Werken. Ihr Repertoire erweiterte sich ständig, es kamen Märsche, Ragtimes und populäre Jazz-Kompositionen dazu.

Einen großen Einfluss hatte das Ensemble „Canadien Brass“ auf die Arbeit des Quintetts. Einige Kompositionen dieser bekannten Musikband hat das „Kiew Brass Quintett“ in ihr Repertoire aufgenommen.

Im Jahr 2001 lud das S’Einlädele (http://www.seinlaedele.de), ein deutsches christliches Hilfswerk, das humanitäre Aufbau-Hilfe in der Ukraine leistet, das Brass Quintett erstmals nach Deutschland ein. Die Musiker traten als Quintett auf und die eingespielten Spenden flossen in Projekte des S’Einlädele. Vor allem in das 1999 gegründete und durch das S´Einlädele maßgeblich aufgebaute Kinderheim „Vaterhaus“ in der Nähe von Kiew und in das Seniorenzentrum „Haus der Barmherzigkeit“ im Cherkassy-Gebiet. Darüber hinaus konnten durch die Spenden die monatlichen Hilfstransporte mit finanziert werden.

Die Idee, durch ihr Spielen humanitäre Hilfe im eigenen Land zu leisten, gefiel den Musikern und das Quintett kam jedes Jahr wieder. Bis heute arbeiten sie mit dem S’Einlädele zusammen und unterstützen dadurch Jahr für Jahr die verschiedenen Projekte in der Ukraine.

Viele der Musiker, die im Kiew Brass Quintett gespielt haben, spielen inzwischen in den besten Orchestern der Ukraine. Dazu gehören Khomenko Yevgen, Granat Vitalii, Kuzmenko Yurii, Martyniuk Igor, Vasyl Budiakivskii, Dmytriv Viktor und Novrotskyy Mykola.


 Shevchuk Oleksandr, Galayy Mykola, Klimchenko Sergiy, Portenko Oleksiy, Oleksienko Roman.

© Brass Quintet «Academy» 2017